EU-Programm ERASMUS+

Das ERASMUS+ - Programm ist ein EU-Programm für die allgemeine Bildung, die berufliche Bildung, die Jugend und den Sport. In Deutschland wurde der Deutsche Akademische Austauschdienst, DAAD, als Nationale Aagentur für das Programmmanagement mit den deutschen Hochschulen eingesetzt. Der DAAD regelt die Administration des Programms über die Auslandsämter der Hochschulen. Ziel von ERASMUS+ ist es, dass bis zum Jahr 2020 ein Anteil von 20% der Studierenden einen Auslandsaufenthalt absolviert. Dafür wurden viele Fördermöglichkeiten geschaffen. Das Programm fördert auch Dozentenmobilität sowie Mobilität von Hochschulverwaltungspersonal (Sprachkenntnisse vorausgesetzt). Möglich ist eine Mehrfachförderung der Studierenden, damit in jedem Studienabschnitt (Bachelor, Master, Promotion) ein EU-Stipendium aus dem genutzt werden kann.

Eine ERASMUS+ -Charta (ECHE) zeigt an, dass eine Hochschule alle Voraussetzungen für eine erfolgreiche Teilname am Programm erfüllt. Die Hochschule Mittweida ist im Besitz einer Erasmus-Hochschulcharta. Die dafür erforderliche Erklärung der Hochschule Mittweida zur ihrer internationalen Hochschulpolitik findet man hier.

Unser ERASMUS+-Code lautet D MITTWEI01, die EUC-Nummer ist 29767.

ERASMUS+ ist unser wichtigstes internationales Austauschprogramm!

Das Programm ist nach dem Humanisten und Theologen Erasmus von Rotterdam (1465-1536) benannt. Arbeits- und Studienreisen führten ihn in die großen Bildungszentren Europas, darunter nach Paris und Cambridge. Seinem Vorbild folgend legt das Erasmus-Programm großen Wert auf Mobilität über Auslandsaufenthalte zur Bereicherung der akademischen Bildung der Studenten sowie auch zum Erwerb von interkulturellen Fähigkeiten und von Selbstsicherheit.