Onlinestudium international

Crossing Borders (CB)

Die Fakultät Soziale Arbeit bietet seit vielen Jahren das Projekt Crossing Borders als Onlinestudium in englischer Sprach an. Dazu gehören zwei Module: Crossing Borders und Community Work.

Informationen dazu findet man hier.

Beratung bekommt man in der Fakultät bei Prof. Weber-Unger-Rotino und Prof. Wedler.

Das Projekt hat eine eigene Webseite.

Wer dieses Modul stattdessen lieber im Direktstudium im Ausland an einer der Partnerhochschulen studieren möchte, kann es als Praktikumsaufenthalt über das Auslandsamt organisieren. Alle Partner bieten dazu neben dem englischsprachigen Modul ein passendes Praktikum an.

Alternativ kann man im Anschluss an das online belegte Modul oder an das Auslandspraktikum auch die Bachelorarbeit an einer der Partnerhochschulen von Crossing Borders schreiben.

Die Partnerhochschulen sind:

Niederlande: Inholland University

Norwegen: Bergen University College

USA: University of Maine

European Virtual Academy (EVA)

Über die Plattform EVA werden Module aus dem Bachelor-Studiengang Medieninformatik und Interaktives Entertainment der Hochschule Mittweida sowie ähnliche Module der Partnerhochschulen werden online angeboten. Die Hochschule Mittweida ergänzt auf diese Weise ihr Studienangebot in diesem Studiengang. Partner in EVA bieten in gleicher Weise Module aus ihren eigenen Studiengängen online und auf Englisch an. Somit ist es möglich, dass man ohne einen Auslandsaufenthalt zu absolvieren internationale Studienerfahrungen gewinnt und seine Sprachkenntnisse verbessert. Man kann auch ein Modul der Heimathochschule belegen, obwohl man sich im Ausland befindet.

Die Partner in EVA streben den Aufbau eines größeren Netzwerkes an und zugleich die gegenseitige Anerkennung der Lehrinhalte. Damit kann man Module der Heimathochschule durch ähnliche Module der Partnerhochschule ersetzen. Das ist jedoch bisher nur die Idee. Die Umsetzung ist noch nicht realisiert.

EVA enstand im Ergebnis eines Lifelong Learning Projekts im Programm Erasmus als multilaterales Project von 2010 bis 2012.

Es ist beteiligt die Babeş-Bolyai University in Cluj Napoca in Rumänien.

Projektleiter an der Hochschule Mittweida ist Prof. Robert Wierzbicki von der  Fakultät Medien. Am Projekt beteiligen sich Prof. Dohmen und Prof. Schneider von der Fakultät Mathematik, Naturwissenschaften, Informatik.