Finanzierung

Für einen Studienaufenthalt im Ausland sollten Sie sich rechtzeitig auch um Möglichkeiten der finanziellen Förderung kümmern. Finanzielle Unterstützung gibt es über verschiedene Organisationen, je nach Wahl, ob es  ein Studienaufenthalt oder ein Praktikums im Ausland sein soll.

Auslands-Bafög

Einen Auslands-Studienaufenthalt kann man mit Bafög finanzieren, wenn der Auslandsaufenthalt in der Regelstudienzeit begonnen wird. Wer Inlands-Bafög bekommt, erhält mit Sicherheit auch Auslands-Bafög. Man kann auch versuchen, Auslands-Bafög zu beantragen, wenn man kein Inlands-Bafög bezieht, weil die Ausgaben im Ausland höher als im Inland sind. Informieren Sie sich zuerst im Internet und kontaktieren Sie das ihrem Wunschland zugeordnete Auslands-Bafögämter.

ERASMUS+-Förderung

Ihre erste Wahl sollten ERASMUS+-Stipendien sein, die das International Office zur Verfügung stellt. Dazu müssen Sie an einer ERASMUS+-Partnerhochschule studieren. Sie erhalten eine länderabhängig Pauschale für mindestens 2 Monate (Praktikum) bzw. 3 Monate (Studium). Je nach Bewerberlage und Mittelverfügbarkeit können wir Sie länger fördern, maximal bis zu 12 Monaten pro Studienzyklus.

Sie können auch ein ERASMUS+-Praktikum in Europa absolvieren. Dazu arbeiten wir mit dem Leonardo-Büro an der TU Dresden zusammen.

PROMOS-Förderung

Ihre zweite Wahl sind PROMOS-Stipendien! Mit PROMOS können wir Sie überall dort fördern, wo ERASMUS+ nicht greift. Lesen Sie hier im Detail, was gefördert werden kann und informieren Sie sich in einem persönlichen Gespräch bei uns. Achtung: Sie müssen sich zum 15.2. und 15.6. um diese Förderung bewerben! Es finden Auswahlsitzungen statt.

DAAD-Förderung

Der deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) bietet vielfältige Informationen und Förderprogramme. In seiner Stipendiendatenbank kann man suchen. Für Studienaufenthalte bieten sich zum Beispiel diese speziellen  Programme an:

DAAD-Stipendienregelungen:

  • Eine Bewerbung auf mehrere DAAD-Stipendien für dasselbe Vorhaben ist möglich, sollte aber sehr gut begründet werden. Die gleichzeitige Inanspruchnahme mehrerer vom DAAD finanzierter Förderungen (dazu gehört auch PROMOS, weil wir diese Mittel vom DAAD bekommen) ist jedoch ausgeschlossen.
  • Ein Erasmus+-Stipendium, ein Fulbright-Stipendium oder ein Deutschlandstipendium (außer bei DAAD-Teilstipendien) sind mit einem DAAD-Stipendium nicht vereinbar.
  • Ein Zweitstipendium eines anderen Fördermittelgebers als dem DAAD sowie während der Stipendienlaufzeit weiterlaufende inländische Gehaltsbezüge werden vom DAAD zu einem bestimmten programm- und umständeabhängigen Anteil auf die DAAD-Stipendienrate angerechnet. Eine Nebentätigkeit im Ausland ist nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung des DAAD in Bonn gestattet.

HAW International

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) fördert über das Programm "HAW International" leistungsstarke Studierende von Fachhochschulen/Hochschulen für angewandte Wissenschaften für Semesteraufenthalte und Abschlussarbeiten im Ausland. Gefördert werden auch Studierende in Masterprogrammen, wenn sie an internationalen Fachtagungen oder Messen teilnehmen möchten. Bewerbungsschluss ist Ende Februar, Juni und Oktober

ERASMUS+ - Masterdarlehen

Wer den kompletten Master im Ausland absolvieren möchte, kann über ERASMUS+ bei einer Bank im Zielland ein ERASMUS+ Master Loan beantragen. Das ist ein Kredit von bis zu 12 000 Euro für einjährige Master sowie bis zu 18 000 Euro für zweijährige Master. Das gilt für Masterstudiengänge in einem Land der EU sowie in den Programmländern Mazedonien, Island, Liechtenstein, Norwegen und Türkei. Bitte prüfen Sie auf den Webseitren des EU, ob es für Ihr gewünschtes Zielland bereits Banken als Partner für das Darlehen gibt.

Studium in den USA

Fulbright Kommission - Voll- und Teilstipendien für einen Studienaufenthalt in den USA, Bewerbung immer im Juni für das darauffolgende Studienjahr
Infoblatt

Deutscher Bildungsserver

Informationen und Links zum Studium und Praktikum im Ausland bündelt der
Deutsche Bildungsserver

Staatlicher Bildungskredit

Der Bildungskredit soll Studierenden, die kein oder nicht ausreichend BAföG bekommen können, das Studium sichern und beschleunigen. Einkommen und Vermögen des Auszubildenden, seiner Eltern oder des Ehepartners spielen keine Rolle. Der Bildungskredit kann auch für ein Studium im Ausland gewährt werden. 

Semesteraufenthalte über College Contact

Colleg Contact vergibt Stipendien für selbst gesuchte Semesterstudienaufenthalte im Ausland (auch genannt:FREE MOVER). 

Förderkreis Hochschule Mittweida e.V.

Der Förderkreis sucht jederzeit junge, engagierte Mitglieder, die sich der Hochschule verbunden fühlen und dies über eine Mitgliedschaft im Förderkreis dokumentieren möchten. Die Mitgliedschaft ist mit einem Jahresbeitrag von 15 Euro für Studierende verbunden. Zur Unterstützung seiner Mitglieder vergibt der Förderkreis an Studierende auf Antrag ein zinsloses Darlehen. Damit lassen sich auch Auslandsaufenthalte finanzieren.