Leitertagung

Freitag 09. März 2018, 15:32

Erfahrungsaustausch in Sachsen

Am 8. und 9. März 2018 trafen sich an der TU Chemnitz die Leiter der Auslandsämter und Internationalen Universitätszentren der sächsischen Hochschulen zum jährlichen Erfahrungsaustausch. Auf der Agenda standen unter anderem die Themen Sicherung des Studienerfolgs internationaler Studierender, Betreuung von Geflüchteten in studienvorbereitenden Kursen, ERASMUS+ KA 107 mit außereuropäischen Partnern sowie die Nutzung von sozialen Medien zur Kommunikation mit Studierenden.

Die TU Dresden stellte ihr Projekt "Passt" vor, mit dem internationale Studierende auf freiwilligem Weg ihren Studienverlauf auf Indikatoren prüfen lassen können, die vor der Gefahr einer möglichen Überlastung und einer daraus entstehenden Gefahr des Studienabbruchs warnen.

Die TU Chemnitz präsentierte ihre Internationalisierungsstrategie. Sie informierte die Teilnehmer außerdem bei einem Besuch in einer Fakultät mit praktischen Vorführungen über das Potenzial, das Systeme zur Schaffung virtueller Realitäten bieten.

Als sehr gewinnbringend wurden von allen Teilnehmern der persönliche Austausch zu einer Vielzahl von Themen gewertet, die intensive und offene Diskussion sowie die Weitergabe von Best Practice - Beispielen.

 

 

Von: Auslandsamt