Wir verwenden Cookies, um unsere Website zu analysieren und zu verbessern. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Buddy-Programm

Zwei Personen reichen sich die Hand

Die Hochschule Mittweida bietet viele Möglichkeiten sich auch von „zuhause“ schon auf ein Auslandssemester vorzubereiten bzw. sich vor Ort international zu engagieren. Zum Beispiel als Buddy für die neuen internationalen Studierenden.

Je mehr Mittweidaer Studierende sich engagieren, desto mehr Buddies können den neuankommenden Studierenden aus aller Welt während ihren ersten Tagen zur Seite stehen. Ziel ist es, bei Bedarf möglichst jedem Neuankömmling einen Buddy zur Verfügung zu stellen.

Interessenten können sich beim International Office als Buddy anmelden und bekommen dann einen oder auf Wunsch auch mehrere Schützlinge zugewiesen, welchen Sie den Start in Mittweida erleichtern und welchen Sie im Laufe des Semesters mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Wie wird man Buddy?

Die Anmeldung erfolgt per Email oder persönlich bei Ulrike Worbs-Reichenbach. Anschließend werden vor dem Anreisebeginn alle Informationen an die Buddies übersendet.

Was sind die Aufgaben eines Buddies?

Eine Person hilft einer anderen bei der Anmeldung im Rathaus
Hilfe bei der Anmeldung im Rathaus
  • Begleitung während der ersten Tage ab Ankunft in Mittweida (Bspw. Abholen vom Bahnhof, Organisation des Wohnheimschlüssels etc.)
  • Hilfe beim Eröffnen eines deutschen Bankkontos
  • Unterstützung bei Behördengängen
  • Hilfe bei der Orientierung vor Ort
  • Beratung bei der ersten Studienorganisation (Stundenplan, Kurswahl etc.)
  • Ansprechpartner/-in bei Schwierigkeiten während des Semesters

Warum lohnt es sich Buddy zu sein?

  • Internationales Engagement
  • Verbesserung und Ausbau der eigenen Fremdsprachenkenntnisse
  • Sammeln interkultureller Erfahrung und Kompetenz
  • Aufbau internationaler Freundschaften und Netzwerke
  • Repräsentant der eigenen Kultur und Hochschule
  • Vorbereitung auf eigene Auslandsaufenthalte

Nach erfolgreichem Engagement:

  • Referenz vom International Office
  • Möglichkeit der akademischen Anerkennung im Studium Generale
  • Anrechenbar als Teil des Zertifikats Interkulturelle Kompetenz