Internationale Erfolgsgeschichten

Viele internationale Studierende der Hochschule Mittweida absolvieren in Deutschland ein Praktikum während des Studiums oder bekommen nach dem Abschluss eine feste Anstellung. Auf dieser Seite berichten aktuelle und ehemalige internationale Studierende, wie man in Deutschland ein Praktikum oder einen Job findet und was dafür wichtig ist.

Anastassiya Krassilnikov - Betriebswirtschaft B.A.
Name:Anastassiya Krassilnikov
Herkunftsland:Kasachstan
Studiengang in Mittweida:Betriebswirtschaft B.A.
Deine Firma in Deutschland:Volkswagen AG in Wolfsburg
Dein Job/
Praktikum:

Praktikum: Launch und Lifecycle-management bei Volkswagen AG
Job: Produktreferent im Launch Management für die Region Nordamerika bei Volkswagen AG

Warum hast du dich entschieden, in Deutschland zu arbeiten/ein Praktikum zu machen?
Ich war schon immer ein großer Autofan. Die Automobilindustrie in Deutschland ist sehr entwickelt und bietet viele Wachstumsmöglichkeiten an.

Wie hast du dein Praktikum oder deinen Job gefunden?
Direkt über den Jobportal der Volkswagen AG, da ich genau da mein Praktikum machen wollte. Die aktuelle Jobstelle habe ich auch da gefunden.

Wie wichtig waren deine Deutschkenntnisse für die Bewerbung oder die Arbeit?
Wenn man in einer großen erfolgreichen Firma anfangen will, muss man nicht nur Deutsch, sondern auch Englisch beherrschen. Weitere Sprachkenntnisse sind immer wünschenswert. Diese Anforderungen musste ich auch als Bewerber erfüllen.

Was gefällt dir am Arbeiten in Deutschland am besten?
Die Arbeit in einem internationalen Team macht Spaß.

Welche Tipps würdest du anderen internationalen Studierenden geben, wenn sie in Deutschland arbeiten möchten?
Mit der Bewerbung so früh wie möglich anfangen und nie aufgeben, wenn etwas nicht klappt.

Xuanwei Wei - Elektro- und Informationstechnik B.Sc.
Name:Xuanwei Wei
Herkunftsland:China
Studiengang in Mittweida:Elektro - und Informationstechnik, B.Sc.
Deine Firma in Deutschland:SSS Energietechnik und Netzservice GmbH
Dein Job/
Praktikum:

Als ein Nachhilfelehrer arbeite ich mit einer Studentin zusammen, die ihre Abschlussarbeit bei SSS arbeitet. Ich helfe ihr bei Mathe und Physik (Fachkenntnisse).

Warum hast du dich entschieden, in Deutschland zu arbeiten/ein Praktikum zu machen?
Ich möchte in der Lage sein, meine gelernten Fähigkeiten in meinem Praktikum zu verbessern.

Wie hast du dein Praktikum oder deinen Job gefunden?
Der Career Service hat eine Anfrage von der Firma erhalten und eine Dozentin hat mich darauf aufmerksam gemacht.

Wie wichtig waren deine Deutschkenntnisse für die Bewerbung oder die Arbeit?
Die Beherrschung der deutschen Sprache ist immer wichtig, sonst ist die Kommunikation schwierig und die Zusammenarbeit mit Kollegen wird schwierig.

Was gefällt dir am Arbeiten in Deutschland am besten?
Aufgrund meiner Teilzeitbeschäftigung sind meine Stunden frei, ich bin flexibel.

Welche Tipps würdest du anderen internationalen Studierenden geben, wenn sie in Deutschland arbeiten möchten?
Zunächst einmal sind Deutschkenntnisse sehr, sehr wichtig. Weiterhin ist es wichtig optimistisch und positiv zu sein und keine Angst vor dem Scheitern zu haben.

Bilyal Khassenov - Industrial Managment M.Sc.
Name:Bilyal Khassenov
Herkunftsland:Kasachstan
Studiengang in Mittweida:Betriebswirtschaft B.A.
Industrial Management M.Sc.
Deine Firma in Deutschland:Hochschule Mittweida
Dein Job/
Praktikum:

Praktikum im Bachelorstudiengang in der Abteilung Zentrale Planung; Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG Praktikum im Masterstudiengang in der Abteilung Zentrales Reporting von Porsche Deutschland GmbH Jetzt: Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Institut für Wissenstransfer und digitale Transformation der Hochschule Mittweida in Teilzeit

Warum hast du dich entschieden, in Deutschland zu arbeiten/ein Praktikum zu machen?
Die deutsche Sprache und Kultur haben mich schon immer fasziniert, deswegen war für mich auch die Entscheidung, an welcher Universität ich studieren möchte, schon in Kasachstan klar: an der Deutsch-Kasachischen Universität.
Diese Universität hat mir ganz viele theoretische und praktische Kenntnisse gegeben – viel mehr folgte dann in dem Doppelabschlussprogramm an der Hochschule Mittweida, im Masterstudiengang an dieser schönen Hochschule sowie in den beiden Praktika in Deutschland. Heute arbeite ich als Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Institut für Wissenstransfer und digitale Transformation der Hochschule Mittweida in Teilzeit und werde bald mein Masterstudium abschließen.
In allen diesen Phasen meines persönlichen und beruflichen Werdegangs konnte ich ganz sicher feststellen, dass diejenigen, die fleißig sind und gern Neues erlernen, in Deutschland immer unterstützt und gefördert werden. Genau deswegen möchte ich auch meinen persönlichen Beitrag zum Erfolg Deutschlands leisten und hier meine Kenntnisse und praktische Erfahrungen zum Einsatz bringen.

Wie hast du dein Praktikum oder deinen Job gefunden?
Meine beiden Praktika habe ich auf der Seite der Stellenangebote von der Porsche AG gefunden. An der Hochschule Mittweida war ich als erstes als studentische Hilfskraft tätig und habe danach angefangen, als wissenschaftlicher Mitarbeiter zu arbeiten.

Wie wichtig waren deine Deutschkenntnisse für die Bewerbung oder die Arbeit?
Sehr wichtig. Bei allen Bewerbungen und resultierenden Praktikums- bzw. Arbeitsstellen fand die Kommunikation auf Deutsch statt.

Was gefällt dir am Arbeiten in Deutschland am besten?
Viele Möglichkeiten zur persönlichen Weiterentwicklung, das systematische ökologische Bewusstsein sowie Innovativität wie zum Beispiel die sich im vollen Gange befindende Digitalisierung.

Welche Tipps würdest du anderen internationalen Studierenden geben, wenn sie in Deutschland arbeiten möchten?

Ich würde empfehlen:

  • sich daran zu gewöhnen, jede Arbeit in der höchsten Qualität auszuführen
  • die Deutsche Sprache aktiv (und proaktiv!) zu erlernen
  • lernbereit und kreativ zu sein